Weniger Gehalt: VfL Bochum übt sich in Verzicht

Weniger Gehalt: VfL Bochum übt sich in Verzicht

März 24, 2020 1 Von Carsten Schulte

Überall im deutschen Fußball herrscht Stille – und das Wort “Kurzarbeit” gehört längst zum Wortschatz aller Fans und Klubs. Jetzt meldet sich auch der VfL Bochum zu Wort.

Spieler und Trainer sind bei der Klubführung vorstellig geworden und haben angekündigt, freiwillig auf einen Teil ihrer Bezüge zu verzichten. Das Angebot gilt vorerst bis zum (offiziellen) Saisonende am 30. Juni.

“Dieses Angebot vom Team freut uns sehr, schließlich hat man im ganzen Stadtgebiet von Bochum schon in der vergangenen Woche gesehen und gehört, was Solidarität bedeutet”, so Sebastian Schindzielorz, VfL-Geschäftsführer Sport.

“Selbstverständlich wird sich auch die Geschäftsführung dieser Aktion anschließen und ihren Teil dazu beitragen, dem VfL finanziell zu helfen.”

Es herrsche derzeit eine “Ausnahmesituation”, so heißt es beim VfL, “und da sind außergewöhnliche, verantwortungsvolle Maßnahmen jeder Art herzlich willkommen und zu begrüßen.”

Über Summen oder Details teilt der VfL Bochum nichts weiter mit.