Bus, Bahn und Auto: VfL Bochum unterstützt Auswärtsfahrten nach Darmstadt und Karlsruhe

Bus, Bahn und Auto: VfL Bochum unterstützt Auswärtsfahrten nach Darmstadt und Karlsruhe

Februar 28, 2020 0 Von Carsten Schulte

Schöne Geste des VfL Bochum: Für die beiden Auswärtstouren nach Darmstadt und Karlsruhe bietet der Klub finanzielle Unterstützung für die Buchung von Bussen an. Damit will der VfL ein Dankeschön an seine Fans richten, die das Team in den vergangenen Wochen unterstützt hatten.

Speziell auswärts war der Support in diesem Jahr außergewöhnlich. Die Partie beim SV Wehen Wiesbaden wurde dank der lautstarken Anfeuerung zu einem Heimspiel, und auch in Dresden trotzten hunderte blau-weiße Anhänger der schwarz-gelben Überzahl, heißt es in einer Mitteilung.

Und was fördert der VfL denn nun?

Bis zu 500 Euro gibt der VfL für jede Bus-Buchung dazu, wenn ein Kriterium erfüllt ist: Organisatoren müssen mindestens einen Bus mit 50 Plätzen buchen und dafür eine ordnungsgemäße Rechnung vorweisen. Es müssen zudem mindestens 40 Fans mitreisen.

Nach dem jeweiligen Spiel muss die Rechnung mit dem Nachweis des Kartenverkaufs beim Klub eingereicht werden. Wer nicht persönlich erscheint, kann auch per Mail unter fanbeauftragter@vfl-bochum.de einreichen, so die Mitteilung.

Auch Auto- und Zug-Touren werden gefördert

Es bleibt aber nicht nur bei Bustouren. Jede Autofahrt mit mindestens vier Insassen wird mit 25 Euro gefördert, wenn der Anreiseweg mindestens 200 Kilometer von Darmstadt oder Karlsruhe entfernt liegt. Getankt werden muss am Spieltag selbst, auch hier wird ein Nachweis fällig. Die Tankquittung kann bis vier Tage nach dem Spiel unter Nachweis des Kaufs von mind. vier Eintrittskarten bei der Fanbetreuung des VfL Bochum 1848 eingereicht werden.

Und Zugfahrten unterstützt der VfL pauschal mit 20 Euro – das gilt auch für bereits gebuchte Zugtickets, die beim VfL eingereicht oder vorgelegt werden.

Die nächsten Auswärtsspiele dieser Saison sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht terminiert, sodass die Planungen für Maßnahmen den Saisonendspurt betreffend noch nicht abgeschlossen sind. Dies gilt auch für die bereits fix terminierte Begegnung des 34. Spieltags bei Hannover 96.