VfL Bochum testet bargeldloses Zahlen im Vonovia Ruhrstadion

VfL Bochum testet bargeldloses Zahlen im Vonovia Ruhrstadion

Januar 30, 2020 0 Von Carsten Schulte

Jetzt wird richtig getestet: Der VfL Bochum bietet bei den ersten beiden Heimspielen der Rückrunde (gegen HSV und Stuttgart) bargeldloses Zahlen an. Vorerst an zwei Kiosken in der Ostkurve.

Partner beim Test sind die Sparkasse Bochum und der Gastronomie-Dienstleister Aramark.

An den beiden jeweils ganz außen gelegenen Kiosken der Ostkurve (Aufgang zu Block Q an der Castroper Str. sowie neben dem Marathontor) können Fans des VfL an den kommenden beiden Spielen bargeldlose Bezahlmöglichkeiten testen. So heißt es in der Mitteilung des Klubs am Donnerstag.

Neben der klassischen Bargeldbezahlung kann dort dann auch mit girocard, Kreditkarte, Smartphone (z. B. die Sparkassen-App Mobiles Bezahlen) oder auch mit Google-Pay oder Apple-Pay bezahlt werden. “Wir wollen uns im Bereich Service-Qualität weiterentwickeln und möchten unseren Fans daher gerne zusätzliche Zahlungsoptionen anbieten”, so Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung beim VfL.

Bewusst abgesehen habe der Klub von einem eigenen, geschlossenen System. Stattdessen bietet der VfL seinen Fans (zumindest testweise) eine Vielzahl von Zahlmöglichkeiten an, ohne dass Besucher erst spezielle Karten besorgen müssen.

Beim Test gegen den HSV und Stuttgart wird es darum gehen, die “Performance” des Angebots zu testen. Interessiert werden die Partner verfolgen, ob das Mobilfunknetz auch bei höheren Besucherzahlen ein bargeldloses Zahlen via Handy ermöglicht.

Die beiden Testkioske werden deutlich gekennzeichnet sein, zusätzlich werden Promoter auf den neuen Service hinweisen. Zahlungen bis 25 Euro können dabei in der Regel ohne zusätzliche PIN-Eingabe getätigt werden – das Service-Personal kann sich derweil darauf konzentrieren, die Bestellungen schnell bereitzustellen.

Mit Smartphone oder Karte bargeldlos zahlen im Ruhrstadion? Ist das etwas für dich?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...