Vasileios Lampropoulos: Neuzugang mit Champions-League-Erfahrung für den VfL Bochum

Vasileios Lampropoulos: Neuzugang mit Champions-League-Erfahrung für den VfL Bochum

Januar 31, 2020 0 Von Carsten Schulte

Da hat der VfL Bochum doch noch einmal zugeschlagen! Aus Spanien wechselt Vasileios Lampropoulos auf Leihbasis bis Saisonende zum VfL Bochum. Der Innenverteidiger kommt vom spanischen Zweitligisten Deportivo La Coruna.

Lampropoulos, 29 Jahre alt, hat in der spanischen LaLiga2 in der laufenden Saison 17 Spiele gemacht. Interessanter dürfte aus VfL-Sicht seine Erfahrung aus der Champions League sein. Mit AEK Athen spielte er 2018 in der Gruppenphase u.a. gegen Ajax Amsterdam und Bayern München – auch wenn Athen am Ende fast erwartungsgemäß ausschied. Zwei Europa-League-Einsätze stehen ebenfalls in seiner Vita.

Seit 2019 spielt der Innenverteidiger nun in Spanien. Der gebürtige Grieche soll der wackelnden VfL-Defensive mehr Stabilität geben. VfL-Geschäftsführer/Sport, Sebastian Schindzielorz, beschreibt den 1,85 m großen Defensivspezialisten in der Klubmitteilung als einen “gestandenen Innenverteidiger, der in dieser Saison in nahezu jedem seiner 18 Pflichtspiele über die volle Distanz zum Einsatz kam. Darüber hinaus gehörte er zuletzt dauerhaft zum Kader der griechischen Nationalmannschaft.”

Die Frage wird sein, wie schnell sich der Grieche beim VfL zurechtfindet. Sprachbarrieren wird es sicher geben – dabei muss dieser Neuzugang ja fast zwingend sofort “funktionieren”, damit er Bochum wirklich hilft.

Ausgebildet wurde er beim Serienmeister Olympiakos Piräus und spielte später auch für die Stadtrivalen Panionios und AEK Athen. Insgesamt 118 Mal lief Vasileios Lampropoulos in der griechischen Super League 1 auf, erzielte dabei fünf Treffer und durfte 2018 als Spieler des AEK Athen die Meisterschaft feiern. Zudem wurde er mit AEK 2016 griechischer Pokalsieger. Für Griechenlands A-Nationalmannschaft lief er bislang zweimal auf, sein Debüt 2018 erfolgte unter dem damaligen Coach Michael Skibbe. Internationale Erfahrung sammelte er außerdem sowohl in der Champions League (sieben Spiele) als auch in der Europa League (drei Spiele).