Thomas Reis: “Das ist ein Traum für mich”

Thomas Reis: “Das ist ein Traum für mich”

September 9, 2019 1 Von Carsten Schulte

Und da war er wieder zurück. Am Montagmorgen stellte der VfL seinen neuen Cheftrainer vor. Thomas Reis übernimmt das Team, sein Vertrag läuft offiziell bis Juni 2021. Für den neuen Chef eine ganz persönliche Sache. “Der VfL Bochum bedeutet mir einiges. Ich hatte das Glück, hier in einer erfolgreicheren Zeit zu spielen und es war ein Traum, hier mal Trainer zu sein.”

Das Thema im VfL-Forum

Aussagen, die nicht immer sofort glaubwürdig erscheinen, aber in Reis’ Fall wohl zutreffen. Mit dem Klub verbindet ihn eben viel. “Hier habe ich Trainerscheine gemacht, meine Praktika.” Und nebenbei war er ja auch noch Co-Trainer.

Also: Die Rückkehr hat viel von Heimat für Thomas Reis. Und während nicht alle Fans sofort begeistert waren von der Verpflichtung, ergibt das aus Sicht des Klubs durchaus Sinn, wie Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz erklärte. “Es war uns wichtig, dass der neue Trainer hier nicht bei Null beginnt – aber Thomas Reis war auch lange genug weg, um hier den neuen Impuls setzen zu können.” Reis kommt zwar mit vielen Jahren Trainer-Erfahrung, aber ohne Trainerposten im Profibereich. Natürlich sei das immer auch eine mutige Entscheidung, so Schindzielorz. “Aber wir wollen ja auch mutig sein.”

Dazu auch: So will Thomas Reis das Team wieder flottkriegen

Reis habe in Wolfsburg für harte Arbeit gestanden, so der VfL-Geschäftsführer. “Seine Teams waren gut geordnet, aber auch offensiv erfolgreich. Das war uns aufgefallen und das passt zur Philosophie des VfL” Dass Reis auch die Bedeutung des Talentwerks klar sei, sei auch nicht unwichtig.

Thomas Reis ist neuer Trainer des VfL Bochum.

Nur Gespräche mit Reis

Schindzielorz hatte nach eigener Aussage nur Gespräche mit Reis geführt. “Es gab natürlich noch weitere Trainer, die grundsätzlich in Frage gekommen wären.” Aber nach dem ersten Telefonat und den ersten Gesprächen sei es ziemlich schnell zum Abschluss gekommen.

Reis: “Es war auch wichtig, dass der VfL Wolfsburg mir die Möglichkeit gibt, mich im Profibereich zu präsentieren. Ich habe zudem Bochum ja nicht im Streit verlassen, sondern wollte mich einfach mal in einem neuen Verein entfalten.”

Als ehemaliger Profi wisse er, wie sich Spieler und Fans fühlten. “Ich habe vieles mitgemacht.” Und jetzt müsse er “Pessimisten zu Optimisten” machen.

Celozzi mit Chance

Auf den Sport wird Reis erst später intensiv eingehen. Aber am Rande der Vorstellung betonte er immerhin, dass sich durch den Trainerwechsel natürlich immer Chancen ergäben. Das gelte auch für Stefano Celozzi. Der bekomme die Möglichkeit, sich wie alle anderen zu zeigen. “Er hatte keine einfache Situation, aber ich möchte sportliche Gründe entscheiden lassen.”

Auch Schindzielorz lehnt eine neue Chance nicht ab. “Er hat hier ja einen Vertrag, hat alles mitgemacht. Es wird Sache von Thomas Reis sein zu entscheiden, wer dann letztlich spielt.”

Weitere Berichte folgen!