Sportwissenschaftler der RUB betreuen eSportler des VfL Bochum

Sportwissenschaftler der RUB betreuen eSportler des VfL Bochum

April 9, 2020 0 Von Carsten Schulte

Sportwissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum (RUB) arbeiten eng mit der eSports-Abteilung des VfL Bochum 1848 zusammen, um neue sportwissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen. Dazu wird in einer Pilotphase VfL-eSportler Alexander „Xander“ Steinmetz über die aktuelle FIFA20-Saison beobachtet, untersucht und betreut.

„Bei der Betreuung wird der Fokus auf die Entwicklung der kognitiven und körperlichen Leistungsfähigkeit sowie die Identifizierung und Therapie möglicher gesundheitlicher Probleme gelegt“, erklärt Sportmediziner Dr. Markus de Marées von der Ruhr-Universität Bochum. Wie bei den Lizenzspielern des VfL wurden Gesundheits‐ und Leistungsuntersuchungen am Gesundheitscampus Bochum durchgeführt, um die Ausgangslage für die weitere Trainingssteuerung und -betreuung zu bestimmen. Zudem wurden saisonbegleitend MRT-Aufnahmen durchgeführt. Diese Untersuchungen werden von Dr. Lara Schlaffke vom Institut für Neuronale Plastizität im Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum durchgeführt. Sie beobachtet unter andrem die Gehirnaktivitäten des Probanden.

Die Fakultät für Sportwissenschaft und der VfL Bochum 1848 unterstützen die sportmedizinischen Untersuchungen mit begleitenden Maßnahmen. Dazu zählen eine individuelle Ernährungsberatung durch wissenschaftliche Mitarbeiter der RUB, Athletiktraining und Trainingssteuerung durch Jörn Menger, dem Athletiktrainer der VfL-Lizenzspielerabteilung, sowie eine sportpsychologische Betreuung. Diese wird seit der laufenden FIFA20-Saison von Katharina Hänsch übernommen.

„Die Zusammenarbeit mit dem Lehr- und Forschungsbereich Sportmedizin und Sporternährung der Fakultät für Sportwissenschaft ist langfristig angelegt und soll im Idealfall in der kommenden FIFA21-Saison auf weitere Kaderspieler des VfL 1848 eSports erweitert werden, um zunehmend wissenschaftliche Relevanz zu erlangen“, erklärt Michael Fischer, Abteilungsleiter für eSports beim VfL Bochum 1848. „Wir erhoffen uns Aufschlüsse, die uns helfen, den nächsten Schritt der Professionalisierung zu gehen und unsere FIFA-Spieler für die unterschiedlichen Wettkampfsituationen leistungsfähiger zu machen“, ergänzt FIFA-Trainer Stefan Gajduk, der die Erkenntnisse in die tägliche Trainingssteuerung seiner VfL-eSportler einfließen lässt.